Download
Blutegel am Grosstier Broschüre der DGTHA
Hier erfahren Sie mehr zu möglichen Einsatzgebieten von Blutegeln.
Blutegel Fleyer Grosstiere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 268.9 KB

 

Die Blutegeltherapie wird bereits seit Jahrhunderten in der Medizin zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt. Bereits in der Antike legten die Ärzte die kleinen Blutsauger bei eitrigen Geschwüren, Hautkrankheiten oder Venenleiden auf. Auch in der Pferdetherapie hat die Blutegeltherapie gute Erfolge. Die Blutegeltherapie leitet zum einen Gift- und Schlackenstoffe aus, zum anderen gelangen ca. 30 Substanzen durch den Blutegelspeichel ins Pferd, die den Stoffwechsel im ganzen Körper anregen und somit den Heilungsprozess positiv beeinflussen.

 

Der bis zu 10 cm lange Blutegel wird an geeigneter Stelle am Körper des erkrankten Pferdes angesetzt. Nachdem er sich dort mit Hilfe seiner drei Kiefer festgebissen hat, beginnt der Blutegel zu saugen. In 20 bis 30 min kann ein Blutegel, in Abhängigkeit von seiner Größe, etwa 20 – 50 ml Blut aufnehmen, die gleiche Menge Blut verliert das Pferd noch einmal durch das Nachbluten. Am Schluss seiner Mahlzeit fällt der Blutegel von selbst ab.

 

Die bei MHS Tiergesundheit eingestzenten Blutegel stammen alle aus der Bibertaler Blutegelzucht welche zertifiziert ist und damit die hohen Standarts für medizinsch genützte Blutegel erfüllt.

 

Für das erkrankte Pferd hat diese weitgehend schmerzfreie Blutegeltherapie ausgesprochen positive Effekte. Zunächst wird durch den Biss das Gewebe entschlackt und entstaut, dadurch wird der Fluss des Blutes und der Lymphe beschleunigt. Dies wirkt entlastend, schmerzlindernd und abwehrsteigernd. Weiterhin enthält der Speichel des Blutegels entzündungs- und gerinnungshemmende, blutverdünnende, schmerzlindernde und antibiotisch wirksame Stoffe, die durch das Blut im gesamten Organismus verteilt werden und somit systemisch wirken können. Dieser kleine „Aderlass“ führt zu einer gesunden Blutneubildung, wodurch die Selbstheilungskräfte angeregt und gestärkt werden. Ein Nachbluten ist erwünscht und sollte nicht unterbunden werden, weil es die Wirksamkeit der Blutegeltherapie erhöht und Infektionen vorbeugt, da die Wunde von Keimen befreit wird. Das Nachbluten dauert in der Regel bis zu 12 Stunden.

 

Die Blutegeltherapie hat besonders positive Wirkung bei Arthrose-Beschwerden, Gelenkentzündungen, Blutergüssen, Abszessen und Furunkeln.

 

Die Blutegeltherapie ersetzt jedoch nicht eine notwendige Therapie durch den Tierarzt.

Download
INFOBLATT für Besitzer
Was vor und nach einer Blutegelbehandlung von Ihnen als Besitzer zu beachten ist.
Infoblatt Blutegelbehandlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 295.7 KB
1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Schweiz. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Marions Horse Service GmbH ist nicht MwSt pflichtig.